Quid Vides

01.jpg

Quid Vides
1999 Neapel, Parco Archeologico
di Cuma

Zwei Neoninstallationen in einer 2750 Jahre alten, von den Griechen gegründeten archäologischen Stätte Die rote Neonschrift ist auf dem Felsen am Eingang zum Orakel der Sibylle angebracht.
Schriftlänge 1m, Höhe 0,14m.
Die blaue Neonschrift befindet sich an der Felswand unterhalb der Säulen des Apollotempels.
Schriftlänge 5m, Höhe 0,6m.

Die Ausstellung kuratiert von Elisabeth Sarah Glückstein sowie Barbara Rose und Ammon Barzel zeigte scultura ed architettura del novecento - präsentiert waren Arbeiten von Marco Bagnoli,
Hella Berent, Nicola Carino, Gianni Castagnoli, Eduardo Chillida, Ettore Colla, Baldo Diodato, Lucio Fontana, Lorenzo Guerrini, Markus Heinsdorf, Klaus Kada, Friedrich Mascher, Fausto Melotti, Marcello Monadazzi, Constantino Nivola, Beverly Pepper,
Johannes Pfeiffer, Anne et Patrick Poirer, Martin Rosenthal, Franceso Somaini, Mauro Staccioli, Costas Varotsos, Detlev Meyer Vogelreiter, Irmfried Windbichler, Fritz Wotruba
und Kan Yasuda im archeologischen Ausgrabungsgelände an dem nie zuvor eine Ausstellung zeitgenössischer Kunst stattgefunden hat.

02.jpg
03.jpg
04.jpg  
05.jpg  

Markus Heinsdorff I Atelier I Friedrichstr. 27 I D - 80801 München I phone +49 89 220397
fax +49 89 2285340 I mobil +49 173 3923104 I markus@heinsdorff.de I www.heinsdorff.de