space ship

space ship
Ausstellung eines temporären Leichtbauobjekts vor der Pinakothek der Moderne. Ein besonderes Merkmal ist der extreme Leicht- und Modulbau des Entwurfs. Er lässt vielfältige Kombinations- und Konstruktionsmöglichkeiten zu, auch als Baukit für mobile, international einsetzbare Bauten. Das Objekt ist schwimmfähig.

Als Kunst- und Architekturinstallation greift das space ship aktuelle Themen zu low cost Bauen und fehlendem Wohnraum im In- und Ausland auf. 

Realisiert mit Unterstützung der Saint-Gobain Building Distribution Deutschland GmbH (SGBDD), Materialien von Raab Karcher, einer Marke der SGBDD.

Weitere Firmen und Förderer: Atelier Damböck Messebau GmbH, Meuvo Ökotechnik GmbH, Hans Hundegger AG

Mitarbeit: TUM Architekten-Team; Jan Stahl, Architekt; Andreas Zeiselmair, Beratung; Andreas Wilke, Produktion; Klaus Günther, Mitarbeit; Verena Gaukler, Mitarbeit; Klaus Meuren, Beratung; Stoll - Feinblechtechnik

Schnitt und Ton: Benedikt von Unold

Markus Heinsdorff I Atelier I Friedrichstr. 27 I D - 80801 München I phone +49 89 220397
fax +49 89 2285340 I mobil +49 173 3923104 I markus@heinsdorff.de I www.heinsdorff.de